Richard Estes

Richard Estes Biografie

Richard Estes’ Auge für Details und sein herausragendes Talent bei der Schöpfung von hyperrealistischen Bildern machen ihn zu einem der meist gefragten zeitgenössischen Künstler. Bekannt wurde er durch seine fotorealistischen Malereien von makellosen unbelebten Stadtlandschaften. Er wird als einer der Begründer der internationalen Bewegung des Fotorealismus der späten 1960er Jahre gesehen, neben Künstlern wie Chuck Close und John Baeder.

 

Geboren wurde Richard Estes in Kewanee, Illinois, USA, im Jahr 1932. Estes und seine Familie zogen jedoch früh nach Chicago, wo er die School of the Art Institute of Chicago besuchte. Während seiner Zeit dort war Estes fasziniert von den gegenständlichen Arbeiten Edgar Degas’ und Edward Hoppers. Nach Beendigung seines Studiums im Jahr 1956 zog der junge Künstler nach New York, um dort als Grafikdesigner in einer Werbeagentur zu arbeiten. Durch seine Arbeit erlernte er die Fotografie und erwarb Kenntnisse der Fotomontage, die die Basis seiner künstlerischen Entwicklung bildeten und ihn zu seinen ikonischen Bildern von Städten inspirierten.

 

Durch die Kombination mehrerer Motive, den Einsatz von Weitwinkel-Objektiven sowie das Beschneiden oder Verändern seiner fotografischen Vorlagen gelingt es Richard Estes, seinen Bildgegenständen einen interessanten Blickwinkel zu verleihen. Ein wiederkehrendes Motiv sind reflektierende Objekte wie Fenster oder glänzende Autos, die sein Talent für die akribische Wiedergabe von spiegelnden Bildmotiven unter Beweis stellen. Spielend mit Komposition und mit seinem besonderen Blick für die Details in seiner Arbeit, kommt Estes in seinen Werken zu einer “Tiefe und Bildgebung, die nur von einer künstlerischen Transformation erzielt werden kann”, wie er es nennt.

 

Richard Estes’ Werke wurden bereits in renommierten Institutionen wie dem MoMA, dem Whitney Museum und dem Solomon R. Guggenheim Museum in New York sowie dem Museo Thyssen-Bornemisza in Madrid ausgestellt. 1971 wurde er zum außerordentlichen Mitglied der National Academy of Design ernannt und wurde dort schließlich zum vollen Akademiemitglied, was ihn nicht zuletzt in den Rang eines der einflussreichsten amerikanischen Künstler erhob. Seit Jahren sind Estes’ Arbeiten bei Auktionen gern gesehen und erzielen regelmäßig Preise jenseits der $ 500.000 Marke.

Erhältliche Arbeiten: 10