Iñaki Bonillas

Iñaki Bonillas Biografie

Iñaki Bonillas wurde 1981 in Mexiko-Stadt geboren und ist einer der spannendsten Konzeptkünstler, die heute mit dem Medium Fotografie arbeiten. Seine persönliche, biographische Erzählweise wird durch eine beinahe wissenschaftliche Herangehensweise an Komposition und Material neu positioniert: die Schwarz-Weiß-Fotografien seines Großvaters verwandeln sich in neue Erzählungen, die den Betrachter dazu bringen, nicht nur die eigene Beziehung zu Erinnerung und Wirklichkeit in Frage zu stellen, sondern auch die Inkompatibilität, welche sich zwischen den beiden Realitäten entwickelt, wahrzunehmen.

 

Druckgrafik ist ein zentrales Mittel für Iñaki Bonillas, das er für die Umwandlung von Archivmaterial einsetzt. Sie erlaubt ihm, gefundene Bilder umzugestalten und zu bearbeiten, wobei Bonillas durch die Wiederholungen und Multiplikation, die dem Druckprozess inhärent sind, ein Gefühl der Beständigkeit entstehen läßt: der Künstler ist so in der Lage, seine Interpretationen in eine neue Realität zu verwandeln. Er verleiht dem tief verwurzelten, aber oft unbewussten Prozess der ständigen Entwicklung des eigenen Selbst, welcher sich durch unser gesamtes Leben zieht, eine greifbare Form.

 

Iñaki Bonillas‘ Arbeiten wurden bereits weltweit gezeigt. Der Künstler hatte zahlreiche Einzelausstellungen in großen Institutionen wie der Casa Luis Barragán, Mexiko-Stadt, La Virreina Centre de la Imatge, Barcelona, Mies van der Rohe Pavillon, Barcelona und MUHKA, Antwerpen. Bonillas Werke waren außerdem bereits Teil vieler Gruppenausstellungen, darunter der 30. Biennale von São Paulo, der Colección Jumex, Mexiko-Stadt, Musée d'Art Moderne de la Ville de Paris, MACBA, Barcelona, Kunstmuseum Basel, Malmö Konsthall, La Maison Rouge, Paris, und der Biennale von Venedig.

Erhältliche Arbeiten: 25