David Hockney

David Hockney Biografie

David Hockney ist einer der anerkanntesten und vielseitigsten Künstler der letzten 50 Jahre. Hockney, der 1937 in Bradford geboren wurde, studierte am Royal College in London und erfuhr bereits als Student große Anerkennung. Im Laufe seiner Karriere arbeitete er in den Bereichen der Fotografie, des Kunstdrucks, des Bühnenbilds und der Malerei. Seine Arbeiten sind durch die zentrale Stellung des Lichts sowie ihren minimalistischen Stil und nüchternen Realismus, der von seinem Interesse an der Fotografie und der Pop-Art herrührt, gekennzeichnet. Ein Großteil von Hockneys Werk ist autobiografisch: Selbstporträts und Porträts von Freunden ziehen sich wie ein roter Faden durch seine gesamte Karriere. Schon früh war seine Kunst von einer subtilen Auseinandersetzung mit homosexueller Liebe geprägt. Erst als er jedoch 1966 nach Los Angeles zog und begann, intensiv zu experimentieren, erlebte seine Karriere einen Aufschwung. 1967 malte er A Bigger Splash; die vereinfachten Formen und das Gefühl schmerzvoller Leere, die das Gemälde vermittelt, stellten einen Wendepunkt in Hockneys Entwicklung als Künstler dar. In Los Angeles begann er zudem, die leuchtende Ebenmäßigkeit von Acrylfarbe anstelle von Ölfarbe zu nutzen. Diese Neuerung verlieh seinem Werk die zeitgemäße Dimension, nach der er so lange gesucht hatte.

 

1970 kreierte David Hockney seinen ersten “Joiner" – eine Assemblage von rasterartig angeordneten Polaroid-Fotos. Er entdeckte diese Praxis durch Zufall, als er Fotos für ein Gemälde zusammenfügte, stellte jedoch sehr bald fest, dass es sich hierbei um eine eigene Kunstform handelte. Trotz seiner gelegentlichen Seitensprünge mit anderen Medien kehrte Hockney immer wieder zu seiner ersten Liebe, der Malerei, zurück. Er malte Naturszenen wie Seelandschaften und Bäume, jedoch auch Freunde und Angehörige. Hockney, der schon seit jeher versucht, die Möglichkeiten neuer Technologien auszureizen, verwendete darüber hinaus die Brushes App von Apple auf dem iPhone und dem iPad zur Anfertigung von Gemälden. 2011 wurden 100 dieser Werke im Royal Museum of Ontario ausgestellt.

 

In einer Umfrage aus dem Jahr 2011, in der mehr als 1000 Künstler befragt wurden, wurde David Hockney zum einflussreichsten Künstler aller Zeiten gewählt. Er ist ein eifriger Produzent von Büchern und besitzt ein großes internationales Renommee. 1993-94 hatte er eine bedeutende Retrospektive in der Tate Liverpool, in der alle seine Gemälde und Drucke seit den 60er Jahren ausgestellt wurden. In Zusammenarbeit mit dem Guggenheim Bilbao und dem Museum Ludwig in Köln organisierte die Royal Academy of Arts in London 2012 eine bedeutende Ausstellung seines Werks. Hockneys Arbeiten sind in einigen der renommiertesten Kunstinstitutionen der Welt vertreten und erfahren nach wie vor große Bewunderung. Hockney produziert bis heute Gemälde und setzt sich nachdrücklich für die Kunstförderung ein.

Erhältliche Arbeiten: 26