Yto Barrada

Yto Barrada Biografie

Nachdem Yto Barrada sich zunächst als Fotografin einen Namen gemacht hatte, fühlte sie sich im Laufe ihrer Karriere zunehmend von den Medien Film und skulpturale Installation angezogen. Ein großer Teil ihres Werkes befasst sich mit den Veränderungen und Einflüssen, die auf Tanger eingewirkt haben und die Art und Weise, mit der die Begriffe des Lokalen und Globalen dort artikuliert werden. In ihrem Werk Beau Geste (2009) erkundet sie die Auswirkungen der Globalisierung in Tanger durch unspektakuläre Bilder, die an Orten wie Parkplätzen oder verlassenen Gebäuden aufgenommen wurden. Das Video zeigt Einheimische, die die zum Scheitern verurteilte und doch gemeinschaftliche Anstrengung unternehmen, ein geplantes Bauprojekt durch die Verstärkung eines alleinstehenden Baumes zu verhindern. Der Baum wird zu einem mitleiderregenden Wahrzeichen angesichts der Überhand nehmenden Modernisierung, in der Stadtplaner Landschaften und Menschenleben gleichermaßen zu vereinheitlichen drohen.

 

Yto Barrada erregte erstmals öffentliche Aufmerksamkeit mit ihrem Projekt A Life Full of Holes: The Strait Project (1998–2003), in dem sie die Straße von Gibraltar und das Leben auf der marokkanischen Seite fotografierte, darunter auch Szenen von Baustellen, Stadtlandschaften und häuslichen Umgebungen. Barrada, die 1971 als Kind marokkanischer Eltern in Frankreich geboren wurde, studierte Geschichte und Politikwissenschaft an der Sorbonne und Fotografie in New York. Ihre französisch-marokkanische Doppelstaatsbürgerschaft ermöglicht es ihr, ihre Nationalität aus zwei unterschiedlichen Perspektive und Schauplätzen heraus zu erkunden. 

 

Yto Barrada hat ihre Werke 2011 in der Tate Modern in London ausgestellt und wurde im selben Jahr von der Deutschen Bank als Künstlerin des Jahres ausgezeichnet. Ihre Ausstellung RIFFS wurde vielfach gezeigt, insbesondere im Deutschen Guggenheim in Berlin. 2013 wurde ihr das Robert-Gardner-Stipendium für Fotografie verliehen und 2016 wurde sie mit dem Canon Tiger Award for Short Films ausgezeichnet.

Erhältliche Arbeiten: 1