Uta Barth

Uta Barth Biografie

Die in Los Angeles ansässige Fotografin Uta Barth (geboren 1958 in Berlin) begann ihre Karriere mit Arbeiten, in denen sie Elemente der Malerei und der Fotografie verband. Daraus entwickelte sich der verschwommene Stil ihrer Fotografien, für den sie bekannt ist. Dieser wohlüberlegte Bruch mit fotografischen Konventionen macht ihre Werke unverkennbar. Barth ist insbesondere für ihre "leeren" Arbeiten berühmt, die sich nicht mit einem zentralen Thema beschäftigen. Sie experimentiert mit Schatten und Licht und produziert dadurch unscharfe, atmosphärische Bilder, die an abstrakte Malerei erinnern und auf diese Weise die Wahrnehmung selbst thematisieren.

 

Uta Barths Arbeiten wurden international ausgestellt und sind Teil zahlreicher renommierter Sammlungen, unter anderem von Institutionen wie dem MoMA in New York, der Londoner Tate Modern und den Museen für zeitgenössische Kunst in Los Angeles und Chicago. Die Künstlerin schloss 1982 ihr Bachelorstudium an der University of California, Davis, ab und erhielt 1985 ihren Master in Bildender Kunst an der University of California, Los Angeles. Sie ist heute emeritierte Professorin des Fachbereichs für Bildende Kunst der University of California, Riverside, wo sie seit 1990 unterrichtet. 

Erhältliche Arbeiten: 1

Kunstwerke und Preise