Takashi Murakami

Takashi Murakami Biografie

Takashi Murakamis Arbeiten sind von japanischen Zeichentrickfiguren und Manga inspiriert. Sein Talent, Kunst und Pop-Kultur zu verbinden, verhalf ihm zu großem Erfolg im internationalen Kunstmarkt und er gewann Fans überall auf der Welt.

 

Der Künstler Takashi Murakami wurde 1962 in Tokio geboren. Da sein Vater auf einer amerikanischen Marinebasis arbeitete, hatte Murakami bereits in jungen Jahren Zugang zu amerikanischer Kunst und Kultur. 1980 begann er an der Tokyo National University of Fine Arts traditionelle japanische Maltechniken zu studieren. Das Konzept von “Kawaii”, der japanischen Niedlichkeitsästhetik, welche sich in dem Land durch alle gesellschaftlichen Bereiche zieht, faszinierte ihn. Durch seine Studien von Manga und Anime-Figuren begann er Wege zu finden, populäre Trends in seine Kunst einfließen zu lassen.

 

Ein häufig wiederkehrender Charakter in Takashi Murakamis Arbeiten ist Mr. DOB, eine mausartige Figur. Mr. DOB schmückt nicht nur seine Kunstwerke, sondern auch viele seiner Merchandise-Artikel. Weitere Motive, die in zahlreichen von Murakamis Werken auftauchen, sind lächelnde Blumen, Pilze, buddhistische Bildmotive sowie Totenschädel. Im Jahr 2003 designte er für das Modelabel Louis Vuitton eine Handtaschen-Linie, welche seiner Karriere einen enormen Aufschwung verlieh.

 

Takashi Murakamis kreativer Prozess beginnt mit dem Zeichnen eines Designs, welches ein Team von Assistenten digital erfasst, so dass es dann auf Leinwand gedruckt werden kann. Seine Bilder sind raumlos zweidimensional und ihr Stil wurde vom Künstler selbst als “super flach” bezeichnet. Für die Zukunft sieht Murakami eine noch stärkere Vermischung der kommerziellen Branchen mit der Kunstwelt. Seine Werke scheiden die Geister, vor allem die der Kritiker, doch die Art und Weise wie er sich seiner Kunst annähert ist so originell, dass seine Arbeit ein viel breiteres Publikum anspricht als traditionelle Kunstpraktiken.

 

Seit 2002 organisiert Takashi Murakami die Kunstmesse Geisai, die es Künstlern ermöglicht, eigene Messestände zu entwerfen und direkt mit potentiellen Käufern in Kontakt zu treten. Im Jahr 2007 reiste eine große Murakami-Retrospektive um die Welt, vom Museum of Contemporary Art in L.A. bis zum Guggenheim Museum in Bilbao. 2010 waren seine Arbeiten die ersten Werke eines japanischen Künstlers, die im Palast von Versailles ausgestellt wurden. Murakamis Arbeiten sind Teil der Sammlung des Museum of Modern Art in New York. 2011 verwendete Google eine seiner Skizzen für einen Doodle – das wechselnde Motiv der Startseite des Online-Riesen.

Erhältliche Arbeiten: 5

Kunstwerke und Preise