Sanford Biggers

Sanford Biggers Biografie

Sanford Biggers ist ein in Harlem ansässiger interdisziplinär arbeitender Künstler, der sich in seinem Werk auf vielfältige Weise mit Rassenproblemen beschäftigt. Seine Arbeit zielt darauf ab, die dysfunktionalen Beziehungen zu thematisieren, die zwischen Afroamerikanern und Amerika bestanden haben und weiterhin bestehen. Unter konsequenter Ablehnung von erläuternden Wandtexten hofft er, dass er das Publikum durch die Betrachtung seiner Werke zu einer Auseinandersetzung mit der ihm wichtigen Thematik anregen kann. 

 

Sanford Biggers’ Werk, das Skulptur, Zeichnung, Installation, Film, Musik und Performance umfasst, ist ebenso spielerisch wie politisch, ausdrucksstark und kontemplativ. Es fällt schwer, seine Arbeit auf einen eigenständigen Stil oder ein unverwechselbares Erkennungszeichen zu reduzieren, was für seine übergreifende künstlerische Kosmologie spricht. Sanford Biggers berührt so unterschiedliche Themen wie Hip-Hop, Politik, Identität, Buddhismus und Kunstgeschichte, um neue Perspektiven und Verbindungen mittels erkennbarer Symbole aufzuzeigen. Sein Ansatz ist multidisziplinär und verbindet Ästhetik und Konzept, wobei ethnische Zugehörigkeit und Geschichte im Vordergrund stehen.

 

Sanford Biggers wurde 1970 in Los Angeles geboren. Seine Eltern förderten seine künstlerische Sensibilität, die sich schon als Kind zeigte. Heute lebt und arbeitet er in New York. Er unterrichtet nicht nur Kunst an der Columbia University, sondern spielt auch Keyboard in einer Funksoul-Band namens Moon Medicin.

 

Sanford Biggers’ Arbeiten sind oft ortsspezifisch. Er verwendet Fundmaterialien in großformatigen Installationen, um die Konvergenz der Kulturen aufzuzeigen, die sein Leben geprägt haben. Seine Druckgrafiken befassen sich mit ähnlichen Themen, wobei er oft Elemente populärer schwarzer Ikonographie, wie den Afro-Pick, nimmt und sie zum Symbol für schwarzen Stolz und Identität macht. Laocoön, sein 10 Fuß langer aufblasbarer Fat Albert (Fat Albert ist eine Figur aus Bill Cosbys Zeichentrickserie Fat Albert and the Cosby Kids) ist eines seiner berühmtesten Werke. Die sterbende Figur, die 2015 auf der Art Basel in Miami Beach gezeigt wurde, wurde von einer Luftpumpe periodisch gefüllt und entleert und zu einer Zeit der aufkeimenden Spannungen kurz nach dem Tod mehrerer schwarzer Amerikaner aufgrund von Polizeibrutalität gezeigt. Die Skulptur wurde als Antwort auf diese Vorfälle interpretiert und als Zeichen, wie schwarze Männer in dieser Gesellschaft überleben. Sanford Biggers betont jedoch, dass die Arbeit keine Antwort auf eine bestimmte Tragödie ist. Er hofft, die Bedeutung dieses Werkes über den konkreten Moment hinaus und in die Zukunft auszudehnen.

 

Sanford Biggers hatte Einzelausstellungen unter anderem im Brooklyn Museum, im Sculpture Centre Long Island und im Mass MoCA. “Selah” war seine jüngste Einzelausstellung in der Marianne Boesky Gallery in New York. Im Jahr 2017 erhielt er den Rom-Preis für Bildende Kunst der American Academy in Rom.

 

Erhältliche Arbeiten: 1

Kunstwerke und Preise

1