Raymond Pettibon

Raymond Pettibon Biografie

Der amerikanische Künstler Raymond Pettibon ist berühmt für seine comicartigen Zeichnungen mit verstörenden und geistreichen Beschriftungen, die Themen der amerikanischen Hoch- und Massenkultur von jugendlicher Rebellion über Literatur und Politik bis hin zu Sexualität verarbeiten. Pettibons Werk beinhaltet häufig aggressive Botschaften, die sich gegen das Establishment richten. Damit wurde er zu einem führenden Vertreter der DIY-Ästhetik, die in der kalifornischen Punkbewegung der 70er und 80er Jahre vorherrschte. Innerhalb dieser Szene entwarf er einen Großteil der Plattencover und Poster, unter anderem für die Band Black Flag, die er gemeinsam mit seinem Bruder gegründet hatte.

 

Innerhalb kürzester Zeit fand Robert Pettibon Anerkennung als zeitgenössischer Künstler. In den 80er Jahren begann er, seine Arbeiten in Gruppenausstellungen überall in Amerika auszustellen. 1992 war er an der berühmten Ausstellung Helter Skelter: L.A. Art in the 1990s im Museum of Contemporary Art in Los Angeles beteiligt. Pettibons bevorzugtes Medium ist Tusche auf Papier. Die meisten seiner Zeichnungen sind monochrom, wie beispielsweise sein berühmtes Plattencover für das Sonic Youth-Album Goo (1991). Gelegentlich nutzt er Farbstifte oder Wasserfarben und experimentierte sogar mit Videokunst. Mit seinem Hintergrund in Design ist Pettibon versiert im Bereich Editionen und Multiples. Der 1957 geborene Künstler genießt heute weltweite Anerkennung und seine Arbeiten sind in den ständigen Sammlungen des Centre Pompidou in Paris und der Tate in London vertreten. 2016 fand eine Retrospektive seines Werkes in der Sammlung Falckenberg in Hamburg statt.

Erhältliche Arbeiten: 2