Rachel Whiteread

Rachel Whiteread Biografie

Rachel Whiteread (geboren 1963 in Essex, GB) ist eine führende zeitgenössische Bildhauerin und Zeichnerin. Sie ist Gründungsmitglied der Young British Artists und ihre Arbeiten wurden vom berühmten Kunstmäzen Charles Saatchi gesammelt und ausgestellt. Whiteread erlangte – neben Künstlern wie Damien Hirst, Liam Gillick und Tracey Emin – in den späten 80er Jahren mit ihren auf schaurig-schönen, poetischen Skulpturen und Abgüssen, die Raum, Gedächtnis und Abwesenheit durch den Einsatz von Architektur und menschlichen Proportionen erforschen, auch außerhalb der Londoner Kunstszene Bekanntheit. Nachdem ihr eine Ausstellung in den frühen 90ern den Durchbruch bescherte, wurde Rachel Whiteread 1993 als erste Frau mit dem renommierten Turner-Preis ausgezeichnet. 

 

Rachel Whiteread arbeitet an der Schnittstelle von Minimalismus und Konzeptkunst und ist vor allem für Gießarbeiten aus industriellen Materialien wie Gips, Gummi und Kunstharz bekannt. Werke wie House (1993), für das sie ein viktorianisches Haus zur Gänze in Beton abgoss und am ursprünglichen Standort des originalen Gebäudes ausstellte, sind beispielhaft für ihre Beschäftigung mit Häuslichkeit durch spezielle Bezüge. Wenngleich Whitereads Papierarbeiten weniger umfangreich sind, sind sie seit jeher ein integraler Bestandteil ihres Werkes und bilden einen persönlicheren und beweglicheren Gegenpol zu den beeindruckenden, großformatigen Werken der Künstlerin.

Erhältliche Arbeiten: 1

Kunstwerke und Preise

1