Pierre Soulages

Pierre Soulages Biografie

Pierre Soulages war ein zentraler Vertreter der abstrakten Kunstbewegung der Nachkriegszeit. Er ist bekannt für seine kraftvollen gestischen Werke, in denen er sich vor allem mit der Farbe Schwarz beschäftigt.

 

Soulages wurde 1919 im französischen Aveyron geboren. Er fing an, sich für Kunst zu interessieren, nachdem er in einem örtlichen Museum keltische Holzschnitzereien gesehen hatte. Er wusste schon früh, dass er Künstler werden wollte und studierte schließlich an der École des Beaux-Arts. Obwohl er im Zweiten Weltkrieg kurz bei der Armee war, schaffte es Pierre Soulages, sich während der deutschen Besetzung von Frankreich bedeckt zu halten. Nach dem Krieg eröffnete er ein Atelier in Paris und zeigte 1947 seine erste Einzelausstellung im Salon des Surindépendants. Zu diesem Zeitpunkt hatte er sich bereits voll und ganz der Abstraktion verschrieben und begann außerdem damit, Bühnenbilder und Kostüme für Theater- und Balletproduktionen zu entwerfen. Er verwendete in seinen gestischen Bildern öfter Walnussbeize, arbeitete aber ab den 50er Jahren hauptsächlich mit Öl auf Leinwand.

 

Soulages wurde schnell bekannt und verkaufte bald Arbeiten an renommierte Institutionen, wie etwa an das Museum of Modern Art in New York. Sein Einsatz der Farbe Schwarz stand in direktem Gegensatz zu den leuchtenden Tönen der Werke vieler französischer Maler. Die schwarze Farbe faszinierte ihn, doch es war nicht das Medium selbst, sondern das “auf dem Schwarz reflektierte Licht”, das ihn interessierte. Er bezeichnete sein Schaffen als “Outrenoir”, was frei übersetzt “hinter Schwarz” bedeutet. Typischerweise trägt Pierre Soulages die Farbe dick auf und benutzt Löffel, um Gesten auszuarbeiten und die Textur der Farbe zu verändern. Diese kann dann entweder Licht reflektieren oder absorbieren.

 

2014 bezeichnete François Hollande, der damalige französische Präsident, Pierre Soulages als den größten lebenden Maler der Welt. Soulages hat an einer Vielzahl internationaler Ausstellungen teilgenommen und war im Jahr 2001 der erste lebende Künstler, der im weltberühmten Eremitage-Museum in Sankt Petersburg ausstellen durfte. Er zeigte Einzelausstellungen unter anderem im Centre Pompidou in Paris, im Essl Museum in Österreich und im Museo de Arte Moderna in Mexico City.

 

Pierre Soulages wurde 1979 zum Ehrenmitglied der American Academy of Arts and Letters ernannt und erhielt für sein Lebenswerk den Praemium Imperiale Award der Japan Art Association. Im Jahr 2014 eröffnete in Rodez das Musée Soulages, wo der Großteil seiner eindrucksvollen Kunstwerke ausgestellt ist. 

Erhältliche Arbeiten: 0

Kunstwerke und Preise

Momentan sind keine Werke verfügbar.