Nathan Carter

Nathan Carter Biografie

Der bildende Künstler Nathan Carter (geboren 1970 in Dallas, USA) arbeitet in erster Linie mit Skulptur und Malerei und ist vor allem für seine humorvollen Titel und sein unverkennbares Lexikon dynamischer und leuchtend bunter Linien und Formen bekannt, die ein fein ausbalanciertes Gesamtbild ergeben. Er ist national und international angesehen und war zuletzt an Gruppenausstellungen im Kemper Museum of Contemporary Art in Kansas City, dem Nasher Museum of Art der Duke University in Durham und dem Orange County Contemporary Art Museum in Newport Beach, Kalifornien, beteiligt. Seine Arbeiten wurden in Einzelausstellungen weltweit gezeigt, darunter in Houston, New York, Berlin, Guadalajara, San Antonio, Salamanca, Madrid, Basel und Miami.
Neben diesen Ausstellungen arbeitete Carter an diversen herausragenden Projekten, unter anderem einer großen permanenten Außeninstallation mit dem Titel Houston Radio Radar Reflectors an der Universität von Houston. Er war zudem 2013 Teilnehmer eines gemeinsamen Experiments der Columbia Universität und der NASA, für das man ihn bat, die Druckbehälter für EBEX zu bemalen. Der Satellit startete später über der Antarktis in die Stratosphäre. Seine Arbeiten finden sich unter anderem in den ständigen Sammlungen der Tate Britain in London und des Miami Art Museum. Carter lebt und arbeitet derzeit in New York City.

Erhältliche Arbeiten: 1

Kunstwerke und Preise