Monika Sosnowska

Monika Sosnowska Biografie

Monika Sosnowskas zentrales Anliegen und Medium der Wahl ist Raum, egal ob physischer, architektonischer, struktureller oder mentaler Natur. Ihre wahrnehmungsverzerrenden, ortsspezifischen Installationen zeugen vom Talent der Künstlerin, vorhandenen Raum auf intelligente und unvorhergesehene Weise zu nutzen. Ihr kafkaesker Corridor (2003) bestand aus einer scheinbar endlosen Reihe von Türen, durch die die Betrachter gehen konnten. Der Korridor wurde jedoch zunehmend kleiner und enger, je weiter die Besucher vordrangen, und erzeugte auf diese Weise ein Gefühl von Unbehagen und Klaustrophobie und demonstrierte gleichzeitig die untrennbare Verknüpfung von architektonischem Raum und psychologischen Zuständen.

 

Monika Sosnowska konstantes Spiel mit Proportionen, Verhältnissen und Beziehungen zwischen dreidimensionalen Objekten resultierte in faszinierenden Konstruktionen wie 1:1 (2007), in dem die Künstlerin zwei Gebäude dazu zwang, in ein und demselben Raum zu koexistieren. Hierbei wurde eine moderne Struktur in den polnischen Pavilion auf der 52. Biennale von Venedig gezwängt, was zu einer unangenehmen Symbiose zwischen zwei stilistisch unterschiedlichen Bauwerken führte. Die Künstlerin produziert typischerweise Arbeiten, die unserem Sinn für Logik, unserer Vernunft und unserem Verständnis für Schwerkraft widersprechen. Sie ist fasziniert von unmöglichen Raumverhältnissen und rückt diese in den Vordergrund ihrer unverkennbaren Installationskunst.

 

Monika Sosnowska, die 1972 geboren wurde, lebt und arbeitet in Warschau. Sie war die Gewinnerin des Baloise Kunst-Preises an der Art Basel im Jahre 2003 und wurde im darauffolgenden Jahr mit einem Stipendium des Künstlerhauses Bethanien in Berlin ausgezeichnet. Sosnowskas Arbeiten wurden in Institutionen überall auf der Welt ausgestellt, unter anderem im Centre Pompidou, dem K21 Düsseldorf und der Rijksakademie in Amsterdam. Sie hat ihre Werke darüber hinaus mehrmals auf der Biennale von Venedig präsentiert und hatte die Ehre, Polen im Jahre 2007 zu vertreten.

Erhältliche Arbeiten: 1

Kunstwerke und Preise

1