Michel François

Michel François Biografie

Die Arbeit von Michel François, der über eine kommerzialisierte und verschwenderische Welt nachdenkt, stellt eindringliche Fragen zur Globalisierung und zum Massenkonsum. Inspiriert von der Arte Povera-Bewegung, verwendet Michel François scheinbar banale und recycelte Materialien, um nachdenklich stimmende Installationen zu schaffen, die das Verhältnis zwischen öffentlichen und privaten Räumen in Frage stellen.

 

Michel François wurde 1956 in der kleinen belgischen Stadt Saint-Trond geboren. Seit den 1980er Jahren ist er international bekannt. Im Jahr 1992 nahm er an der documenta 9 teil, 1999 vertrat er Belgien auf der Biennale in Venedig. François hatte weltweit Einzelausstellungen, unter anderem 2002 im Centre Pompidou in Paris und 2000 im Haus der Kunst in München. Heute lebt Michel François hauptsächlich in Brüssel.

Erhältliche Arbeiten: 10