Maurizio Cattelan

Maurizio Cattelan Biografie

Maurizio Cattelan (geboren 1960 in Padova, Italien) ist ein international anerkannter italienischer Gegenwartskünstler und Kurator, der oftmals als Schelm der Kunstwelt bezeichnet wird. Er ist bekannt für seine satirische und provokative Ausdrucksweise, seine charakteristischen ausgestopften Tiere und seine scharfe Kritik an Autorität, Macht und Korruption. Eines seiner berühmtesten Werke La Nona Ora  (1999) zeigt den ehemaligen Papst Johannes Paul II, wie er von einem Meteoriten erschlagen wird. Die Arbeit ist beispielhaft für Cattelans Wunsch zu schockieren sowie für seine Faszination für Morbidität und Tod – ein in beinahe all seinen Arbeiten wiederkehrendes Motiv.


Zuletzt hatte Maurizio Cattelan unter anderem Ausstellungen in der Whitechapel Gallery in London (2012), der Menil Collection in Houston (2010), dem Kunsthaus Bregenz (2008), der Tate Modern in London (2007) und dem Museum für zeitgenössische Kunst in Los Angeles (2003). Höhepunkte seiner Karriere waren unter anderem eine umfangreiche Retrospektive im Guggenheim Museum in New York (2011), für die er 128 seiner unorthodoxen Arbeiten in der zentralen Rotunde ausstellte. Er war außerdem Teilnehmer der Biennale von Venedig (1993, 1997, 1999, 2002 und 2009) und erhielt 2004 den Arnold-Bode-Preis vom Kunstverein Kassel. Cattelan lebt und arbeitet in New York.

Erhältliche Arbeiten: 3