Marc Quinn

Marc Quinn Biografie

Marc Quinns provokanter Sinn für das Ungewöhnliche und seine Freude am Tabubruch – sowohl in seiner Materialauswahl als auch in seinen Themen – brachten ihm als Künstler und Bildhauer viel Aufmerksamkeit ein. Sein fortlaufendes Projekt Self, ein Abguss von Quinns Kopf, der aus seinem eigenen gefrorenen Blut gefertigt ist, machte ihn bekannt. Seine ausdrucksstarken Skulpturen von Figuren, die Geschlechtskonventionen in Frage stellen – wie etwa der transsexuelle Pornodarsteller Buck Angel oder der amerikanische Aktivist der Transgender-Szene Thomas Beatie, auch als “Pregnant Man” bekannt – bewegen sich immer an der Grenze des gesellschaftlich Akzeptierten. Quinns engagierter Bezug zu aktuellen Themen sowie seine Faszination für Sex und Sexualität lassen sogar seine scheinbar unverfänglichen Gemälde und Drucke von tiefroten Blumen und seine großformatigen Orchideen-Skulpturen intim und erotisch wirken.

 

1964 geboren, studierte Marc Quinn an der University of Cambridge Kunstgeschichte und fing in den frühen 1990er Jahren an, seine Werke in Ausstellungen zu zeigen. Zu dieser Zeit wurde er mit den Young British Artists in Verbindung gebracht. Quinn hat seitdem international ausgestellt, unter anderem in der Tate Modern und der National Portrait Gallery in London, der Tate Liverpool und dem Museum MACRO in Rom. Seine eindrucksvollen Arbeiten sind Teil der Kunstsammlungen renommierter Institutionen, wie etwa des Musée National d'Art Moderne in Paris, des Stedelijk Museum in Amsterdam und des Museum of Modern Art in New York.

Erhältliche Arbeiten: 5