Lucy McKenzie

Lucy McKenzie Biografie

Als selbsternannte Alleskönnerin ist Lucy McKenzie in einer Vielzahl von verschiedenen Disziplinen aktiv, von Modedesign und Bühnengestaltung bis hin zu Skulptur und Installationskunst. Hinsichtlich ihrer multidisziplinären Kunstpraxis meint die Künstlerin: "Der vermutlich größte Einfluss auf meine Malerei ist mein Dilettantismus."

 

Lucy McKenzie absolvierte eine klassische Ausbildung als kommerzielle Dekorationsmalerin in Brüssel. Hierbei spezialisierte sie sich auf die Kunst der Trompe-l’œil-Malerei, die ihren eklektischen Stil stark beeinflusste. Eine ihrer Bilderserien nutzt das traditionelle Quodlibet-Format, eine verspielte Form der illusionistischen Malerei. Die Künstlerin untersucht hier brisante Themen wie Faschismus und Nationalsozialismus in Werken, in denen über einen Schreibtisch verstreute Schleifen, Spielkarten und Scheren dargestellt werden. 

 

Mit großer intellektueller Sensibilität stellt Lucy McKenzie eine Ausgewogenheit zwischen ihrer handwerksbasierten Technik und ihrem Hintergrund in der dekorativen Kunst her und verbindet in ihren Arbeiten und kollaborativen Projekten auf geschickte Weise die Disziplinen der angewandten und der schönen Künste. Die Künstlerin experimentiert darüber hinaus mit anderen Medien von Schriftstellerei bis hin zu Innenarchitektur. Die Aneignung von Objekten und bereits existierender Bildsprache stellt dabei einen wesentlichen Bestandteil ihres Werkes dar.

 

Lucy McKenzie, die 1977 in Glasgow geboren wurde, hat ihre Werke in Einzelausstellungen an renommierten Institutionen wie dem Stedelijk Museum in Amsterdam (2013) und dem Museum of Modern Art in New York (2008) präsentiert. Sie war von 2011 bis 2013 Gastprofessorin an der Kunstakademie Düsseldorf. Darüber hinaus gründete sie gemeinsam mit der Designerin Beca Lipscombe und dem Illustrator Bernie Reid, die beide in Edinburgh leben und arbeiten, das Innenarchitekturbüro Atelier E.B.

Erhältliche Arbeiten: 1

Kunstwerke und Preise

1