Lothar Baumgarten

Lothar Baumgarten Biografie

Lothar Baumgarten (geboren 1944 in Rheinsberg) ist ein konzeptioneller Installationskünstler, Fotograf und Cineast, der sich überwiegend mit ethnologischen Sujets befasst. Zentrale Themen im Werk des deutschen Künstlers sind der Gegensatz von Natur und Kultur sowie des Selbst gegenüber dem Anderen, wobei Materialität, Licht, Proportion und Farbe stets bestimmende Elemente darstellen. Die Arbeiten des Künstlers sind oftmals umgebungsabhängig, so beispielsweise eines seiner Hauptwerke - das Wandgemälde Monument for the South American Indian Nations (1982), das er auf der documenta 7 in Kassel präsentierte. Neben Installationen kam dem Medium Fotografie immer eine bedeutende Rolle in Baumgartens Werk zu. Seine unzähligen Reisen in abgelegene Dörfer und Volksstämme fernab jeder Zivilisation hat der Künstler in authentischen und zugleich bewegenden Fotografien festgehalten. Im Rahmen seiner Fotografien, die größtenteils als Editionen in limitierter Auflage erscheinen, setzt sich der Künstler wiederkehrend mit der Thematik der Kolonisation und Kulturkritik auseinander. Baumgarten lebt und arbeitet in Berlin und New York.

Erhältliche Arbeiten: 1

Kunstwerke und Preise