Linder

Linder Biografie

Die radikale Feministin Linder (geboren 1954), die ursprünglich aus Manchesters Untergrund-Punk-Szene der 70er Jahre hervorging, ist bekannt für ihre Collagen, in denen sie pornografisches Material für Männer mit Ausschnitten aus Haushaltszeitschriften für Frauen kombiniert. 1977 erregte sie mit ihrem ikonischen Plattencover für die Buzzcocks-Single Orgasm Addict, das eine nackte, eingeölte Frau mit Bügeleisen als Kopf und perfekt geschminkten Mündern anstelle von Brustwarzen zeigt, öffentliches Aufsehen.

 

Linder ist vor allem für ihre radikale Position in der Gender-Debatte berühmt. 1982 trat sie bei einem Konzert in einem Kleid aus rohem Fleisch auf und entblößte nach einiger Zeit den riesigen schwarzen Dildo, den sie darunter trug — ein eindringlicher Kontrast zwischen echtem und falschem Fleisch. Linder, die nach eigenen Angaben bereits mit fünf Jahren den männlichen Blick dekonstruieren konnte, protestiert durch ihre Vereinnahmung diverser Schlüsselsymbole männlicher Dominanz gegen die Objektivierung der Frau und fordert ihre Emanzipation und Anerkennung.

 

Linders Arbeit analysiert vorherrschende Diskurse über Gender und Erotik und behandelt komplexe Fragen der Sexualpolitik in Kompositionen eindrucksvoller visueller Klarheit. Bis heute produziert sie sexuell explizite Collagen und meint: "Ich werde noch bis ich 90 bin Tierpornos oder so etwas Ähnliches beauftragen."

 

Als Musikerin und Künstlerin hat Linder einen eklektischen Freundeskreis, dem unter anderem Smiths-Sänger Steven Morrisey, Buzzcocks-Sänger Howard Trafford und Sex Pistols-Spezialist Jon Savage angehören, die zum Teil Essays zu einer 2006 erschienenen Monografie mit dem Titel Linder Works 1976-2006 beisteuerten. Linder hatte umfangreiche Einzelausstellungen im Musée d’Art Moderne de la Ville de Paris und in der Kestnergesellschaft in Hannover. 2012 erhielt sie zudem den dritten Latitude Contemporary Art Prize für ihre Arbeit Stringed Figure (Octobass for the 21st Century) (Version I) und absolvierte von 2013 bis 2014 eine Künstlerresidenz an der berühmten Tate St Ives.

Erhältliche Arbeiten: 1