Kai Althoff

Kai Althoff Biografie

Kai Althoff ist ein deutscher bildender Künstler und Musiker, der für die Vielfalt seines künstlerischen Schaffens bekannt ist. Seine Installationen, Performances, Gemälde und Collagen entstammen einer Vielzahl von Quellen, darunter germanische Volkstraditionen, mittelalterliche und gotische religiöse Bilder und sogar die heutige Populärkultur. Oft im Stil des deutschen Expressionismus gehalten, greift Kai Althoff in seinem Werk Fragen der Spiritualität und Sexualität aus verschiedenen Zeiten und Orten auf.

 

Der 1966 in Köln geborene Kai Althoff gehörte zu einer Gruppe Kölner Künstler, die sich mit multidisziplinären Praktiken beschäftigten. Viele seiner Arbeiten behalten diesen kollaborativen Ansatz bei. Auf der Berlin Biennale 2006 schuf er gemeinsam mit Lutz Braun eine ortsspezifische Installation aus vielfältigen Materialien. Im Jahr 2012 trat Kai Althoff zusammen mit seiner Künstlerkollegin Isa Genzken in einem 70-minütigen absurden Comedy-Heimvideo mit dem Titel Die Kleine Bushaltestelle (Gerüstbau) auf.

 

Kai Althoff verwendet oft gefundene Materialien und kombiniert sie mit seinen Originalgemälden, Skulpturen und Zeichnungen zu einer imaginären Umgebung. Seine Arbeiten reichen von Sci-Fi-Filmen bis hin zu Müllhaufen und artikulieren sich in verschiedenen Stilen, wobei er stets versucht, den Betrachter in die Welt, die er erschafft, eintauchen zu lassen. Seine Werke zwingen den Betrachter, diese imaginären Welten als Allegorie für menschliche Erfahrung und Emotion wahrzunehmen.

 

Kai Althoff hatte zahlreiche Einzelausstellungen weltweit, u.a. im MoMA, New York, der Vancouver Art Gallery, der Kunsthalle Zürich, dem Institute of Contemporary Art, Boston, dem Museum of Contemporary Art, Chicago und der Simultanhalle, Köln. Der Künstler hat an der Biennale in Venedig (1993) und der Whitney Biennale (2012) teilgenommen. Kai Althoff lebt und arbeitet derzeit zwischen seiner Heimatstadt Köln und New York City.

Erhältliche Arbeiten: 3

Kunstwerke und Preise