John Baldessari

John Baldessari Biografie

John Baldessari ist einer der einflussreichsten lebenden amerikanischen Künstler. Seine konzeptuellen Arbeiten sind oft durch ihre Beziehung zum geschriebenen Wort gekennzeichnet. Baldessaris Arbeit kombiniert gefundene Textbausteine mit bereits existierenden Bildern aus der Populärkultur und hinterfragt die Semantik der Kunstwelt und die Rolle des Künstlers. Seit den 1960er Jahren nutzte er diese Form der “Bildausleihe” und Textaneignung, um die Idee, was Kunst sein könnte, neu zu überdenken. 

 

In seinen Arbeiten verwendet John Baldessari oft käufliche oder frei verfügbare Bilder, die er durch das Hinzufügen von Farbflächen, die bestimmte Bereiche hervorheben und ausgewählte Teile des Bildes verdunkeln, verändert, um auf diese Weise die Aufmerksamkeit und Perspektive des Betrachters zu verschieben. Sein Werk ist von der Konzeptkunst geprägt, weicht aber von ihrem strengen Stil ab und verwendet stattdessen den Humor und die Themen, die eher mit der Pop Art in Verbindung gebracht werden. John Baldessari collagiert oft Materialien aus öffentlichen Kommunikationsformen wie Filmstills. Indem er sie in neuen Ordnungen und Settings rekontextualisiert, verzerrt er ihre ursprüngliche Bedeutung und erschafft seine eigene Erzählung, die dazu zwingt, ihren ursprünglichen Zweck und ihre Botschaft in Frage zu stellen.

 

Geboren 1931 in Kalifornien, war John Baldessari von 1970 bis 2008 Lehrer am California Institute of the Arts und an der UCLA. Während seiner Zeit an diesen Universitäten unterrichtete er eine “Post Studio”-Klasse, die die Studenten dazu anregte, über die Grenzen der Bildhauerei und Leinwandarbeit hinaus zu schauen. Sein Ansatz hatte einen tiefgreifenden Einfluss auf die sogenannte “Pictures Generation”, zu der unter anderem Sherrie Levine und Barbara Kruger gehören. Unter seinen Schülern waren auch die Künstler David Salle und Matt Mullican.

 

Während seiner sechs Jahrzehnte währenden Karriere hatte John Baldessari über 200 Einzelausstellungen und 1000 Gruppenausstellungen in den USA und Europa. Jüngste Einzelausstellungen seiner Arbeiten fanden in der Tate Modern in London, dem Metropolitan Museum of Art in New York und dem LACMA in Los Angeles statt. Er vertrat sein Land auf der Biennale von Venedig 1997, und im Jahr 2013 eröffnete das California Institute of the Arts das John Baldessari Art Studio Building in Anerkennung seines herausragenden Beitrags zu ihrer Institution.

Erhältliche Arbeiten: 17