Johannes Wohnseifer

Johannes Wohnseifer Biografie

Johannes Wohnseifer ist bekannt für seine vielfältigen Arbeiten, die komplexe Bezüge zu verschiedenen Kulturkreisen herstellen. Oft entlehnt er Bilder aus der Populärkultur, der politischen Propaganda und der Werbung und kreiert subversive Botschaften, die mit unserem Verständnis von Symbolen spielen. Johannes Wohnseifers Collagen, Gemälde, Fotografien und Installationen setzen sich oft mit Themen wie Tod, Krieg und dem Vergehen der Zeit auseinander und verwenden dabei gefundene Text- und Bildbausteine.

 

Der 1967 in Köln geborene Johannes Wohnseifer ist sowohl vom Minimalismus als auch von der Pop Art geprägt. Seine Arbeit verbindet die Besessenheit der Pop Art-Künstler mit kommerzieller Bildsprache mit der Kritik des Minimalismus am Massenkonsum. In einem Prozess der Aneignung, Entschlüsselung und Neuinterpretation nimmt Johannes Wohnseifer die Sprache der Werbung, der Spam-Mails und anderer vorgefertigter kultureller Signifikanten und unterläuft sie, um die spektakuläre Bildproduktion, mit der wir täglich konfrontiert sind, zu kritisieren. Er kreiert oft erfundene Logos, die auf dem Branding bekannter Unternehmen basieren, wie z.B. seine Arbeit Braun Sugar aus dem Jahr 2004, die das Logo des Konsumgüterherstellers Braun entlehnt und mit dem Wort Zucker in Anlehnung an den Song Brown Sugar von den Rolling Stones kombiniert. Diese Arbeit ist typisch für sein Werk, das oft einen humorvollen Ansatz verwendet, um die Welt der Werbung und die ihr zugrunde liegende Propaganda zu thematisieren.

 

Johannes Wohnseifer lebt und arbeitet weiterhin in Köln und Erftstadt. Jüngste Einzelausstellungen fanden u.a. bei Casey Kaplan in New York, Galerie König in Berlin und Galleri K in Oslo statt. Seine Arbeiten befinden sich in bedeutenden Sammlungen wie der Christian Boros Collection, Berlin, der Julia Stoschek Collection, Düsseldorf und der Saatchi Collection, London. Er war bereits an einer Reihe von Gruppenausstellungen beteiligt, darunter Compass in Hand: Selections from The Judith Rothschild Foundation und Contemporary Drawings Collection, beide im MoMA, New York.

Erhältliche Arbeiten: 1

Kunstwerke und Preise

1