Joel Shapiro

Joel Shapiro Biografie

Der international gefeierte Künstler Joel Shapiro ist bekannt für seine modernistischen Skulpturen, die eine Brücke zwischen dem Minimalismus der 60er Jahre und der mehr auf Inhalt fokussierten Kunst der folgenden Jahrzehnte schlagen. Shapiro ist vor allem für seine geometrischen Skulpturen berühmt, die an die menschliche Form erinnern, denen aber gleichzeitig jegliches erkennbare Merkmal, wie zum Beispiel Geschlechtsindikatoren, fehlt. Die einfachen, rechteckigen Formen sind Abstraktionen des menschlichen Körpers und können als Studien von Form und Bewegung betrachtet werden. Shapiros einzigartige Fähigkeit besteht darin, die menschliche Form als Ausgangspunkt für die Erforschung der Abstraktion selbst zu nutzen.

 

Joel Shapiro, der 1941 geboren wurde, besuchte die New York University und wollte zunächst Arzt werden. Eine Reise nach Indien mit dem Friedenscorps sollte seinen Lebensweg jedoch nachhaltig verändern und zur Entscheidung für eine Künstlerlaufbahn führen. Nachdem er 1969 sein Studium an der New York University beendet hatte, mietete er sich ein Atelier. Bereits nach kurzer Zeit erhielt er öffentliche Aufmerksamkeit und seine kleinformatigen Arbeiten wurden von der Kritik gefeiert. Shapiro baut seine Skulpturen aus Holz, Draht und Gussbronze und bedient sich des Raums und der Position des Betrachters, um mit dessen Wahrnehmung zu spielen. Er arrangierte vielfarbige Blöcke in abstrakten Formen oder ließ sie von Decken und Wänden hängen, wodurch sie auch ohne die Beschränkungen der Architektur zu Raumprojektionen wurden. Im Jahr 2011 verlieh er der monumentalen, 13 Meter hohen Galerie des Museums Ludwig in Köln mit 15 bunt bemalten Holzelementen neue Energie.  

 

Shapiros Erfolg und seine Vielseitigkeit spiegeln sich in seiner beeindruckenden Bilanz von über 160 Einzelausstellungen und Retrospektiven wider. Er war zudem auf der Biennale von Venedig 1980 und den documenta-Ausstellungen von 1977 und 1982 vertreten. Joel Shapiro hat mehr als 30 Auftragsarbeiten und öffentliche Skulpturen weltweit produziert und ist in den Sammlungen von international renommierten Institutionen wie der Tate in London und der National Gallery of Australia vertreten.

Erhältliche Arbeiten: 4