Jeremy Shaw

Jeremy Shaw Biografie

Jeremy Shaws Arbeit bewegt sich in einem Spannungsfeld zwischen Mystik und Wissenschaft. Er erforscht sich verändernde Bewusstseinsebenen und die Möglichkeiten, diese Erfahrung mit künstlerischen Mitteln wiederzugeben. Obwohl er mit verschiedenen Medien experimentiert, liegt sein Fokus auf der Fotografie, Videokunst sowie auf Installationen. 

 

Shaw wurde 1977 in Vancouver geboren und studierte dort an der Emily Carr University of Art and Design. Seine Videoarbeiten befassen sich mit der Diskrepanz zwischen wissenschaftlich erforschten transzendentalen Phänomenen und dem allgemein verbreiteten Wissen über verän­der­te Bewusst­seins­zu­stän­de, welche er mit Hilfe von Drogen und kultischen Reinigungen herbeiführt. In seiner Videoarbeit DMT (2004) beispielsweise dokumentiert Shaw die Erfahrungen von acht Personen, die unter dem Einfluss der Droge DMT stehen. Solch außergewöhnlichen Erlebnissen in visuellen Medien Ausdruck zu verleihen, ist mit enormen Schwierigkeiten verbunden, welche unvermeidlich in seinen Werken herausgestellt werden. 

 

Jeremy Shaws Bekanntheit wächst stetig und seine Arbeiten wurden unter anderem in Einzelausstellung im MoMA PS1 in New York und dem Museum of Contemporary Canadian Art in Toronto gezeigt. Auch in anderen großen Institutionen wie dem Stedelijk Museum in Amsterdam und der Julia Stoschek Collection in Düsseldorf und Berlin wurden seine Werke präsentiert. Shaw lebt in Vancouver und Berlin. Er ist auch ein erfolgreicher Musiker, bekannt unter dem Namen Circlesquare. Im Jahr 2016 gewann er den prestigeträchtigen Sobey Art Award in Kanada. 

Erhältliche Arbeiten: 1

Kunstwerke und Preise