Howard Hodgkin

Howard Hodgkin Biografie

Der Brite Howard Hodgkin gehört zu den international renommierten Künstlern unserer Zeit, kam jedoch erst in der Mitte seines Lebens zu Erfolg mit seinem künstlerischen Schaffen. Hodgkin wurde 1932 in London geboren und schloss sein Studium 1950 am Camberwell College of Art ab.

 

Howard Hodgkins ausgedehnten Pinselstriche und opulente Farbpalette mag zwanglos und spontan erscheinen, ist jedoch weit davon entfernt. Hodgkin war bekannt dafür, an einem Bild für zwei oder sogar drei Jahre zu arbeiten. Er liebte einen dichten Farbauftrag, bei dem er oft auch den Rahmen des Werkes mit einbezog. Hodgkin untersucht so die Natur der Malerei als beides: Ausdruck und Mittel für visuelle Kommunikation.

 

Im Jahr 1984 repräsentierte Howard Hodgkin Großbritannien auf der Biennale von Venedig und erhielt 1985 den prestigeträchtigen Turner Preis. Seine erste Retrospektive fand 1976 im Museum of Modern Art in Oxford statt und wurde von Nicholas Serota kuratiert. 1996 organisierte Londons Hayward Gallery eine umfangreiche Retrospektive seiner Werke. Die Tate Britain widmete dem Künstler 2006 eine Ausstellung. Howard Hodgkin verstarb im Jahr 2017 und bleibt der Kunstwelt als eine hoch geschätzte Figur der zeitgenössischen Malerei in Erinnerung. 

Erhältliche Arbeiten: 7

Kunstwerke und Preise