Helen Frankenthaler

Helen Frankenthaler Biografie

Die amerikanische Malerin Helen Frankenthaler war Mitte des 20. Jahrhunderts eine hocheinflussreiche Künstlerin. Ihr einzigartiger Ansatz innerhalb der Bewegung des Abstrakten Expressionismus, mit der sie insbesondere zu Anfang ihrer Karriere assoziiert wurde, führte zur Entwicklung ihrer charakteristischen "Soak-Stain"-Technik. Frankenthaler, die 1928 geboren wurde, durchlief während ihrer mehr als 60 Jahre andauernden Karriere als Künstlerin viele verschiedene Phasen. Ihre gesamte Laufbahn über lag Frankenthalers Hauptaugenmerk in ihrer Arbeit jedoch darauf, die Rolle der Spontanität zu betonen. 

 

Helen Frankenthaler scheute nie vor großen Formaten zurück und widmete sich in ihrem Werk voll und ganz den Formen der Natur. Sie nutzte deren fließende Gestalt und ihren eigenen gefühlvollen Gestus, um abstrakte Kompositionen zu kreieren. Mit zunehmendem Erfolg wandte sich Frankenthaler auch anderen Medien zu, insbesondere dem Holzschnitt, mit dem sie versuchte, die aquarellhafte Qualität ihrer Schüttbilder zu reproduzieren. Die ästhetische, manchmal dekorative Qualität ihrer Kunst übertüncht bisweilen ihre Art und Weise, kompositorische Stärke mit tiefgründiger, emotionaler Impulsivität zu verbinden. Frankenthaler starb 2011. Ihr Werk ist bereits seit den 60er Jahren ein fester Bestandteil der ständigen Sammlungen von Museen wie dem Pariser Centre Pompidou oder dem New Yorker Metropolitan Museum of Art.

Erhältliche Arbeiten: 5

Kunstwerke und Preise

1