Harald Hauswald

Harald Hauswald Biografie

Harald Hauswald, geboren 1954 in Radebeul, ist einer der Mitbegründer der “Ostkreuz – Agentur der Fotografen”. Seine Fotografien zeigen den Wandel Berlins von einer gespaltenen Stadt hin zu der hippen Metropole, die wir heute kennen.

 

Von 1970 bis 1972 studierte Harald Hauswald Fotografie, bevor er 1977 nach Ostberlin zog. Dort übte er verschiedene Tätigkeiten aus. Am spannendsten war wohl sein Job als Telegramm-Zusteller, der es ihm erlaubte, die Hinterhöfe und Seitenstraßen der Hauptstadt zu erkunden. Später arbeitete er für die Stephanus-Stiftung als Fotograf und Assistent im Foto-Labor.

 

Inspiriert von der Pariser Fotoagentur “Magnum” wurde Harald Hauswald 1990 Gründungsmitglied von “Ostkreuz”. In einer Zeit des Umbruchs war es das Ziel der Agentur, Menschen mit ähnlichen Erfahrungen zusammen zu bringen.

 

Harald Hauswald besitzt eine bemerkenswerte Fähigkeit, sehr unterschiedliche Motive mit der Kamera einzufangen. Faszinierende Architekturen ebenso wie das eintönige, aber einzigartige Leben der Arbeiterklasse gehören zu seiner Palette an Motiven. Über Berlin sagte er einmal: ”Die vielen kleinen Nebensächlichkeiten, die einem in dieser Stadt zustoßen, sind einfach wunderbar."

 

1997 wurde ihm der Verdienstorden der Bundesrepublik Deutschland verliehen. Harald Hauswald erstellte zahlreiche Fotoreportagen für den Stern und das ZEITmagazin. Im Jahr 2013 wurde die Ostkreuz-Fotoagentur mit dem Konrad-Wolf-Preis ausgezeichnet. 

Erhältliche Arbeiten: 10