Haegue Yang

Haegue Yang Biografie

Die südkoreanische Künstlerin Haegue Yang verwandelt Gewöhnliches in Außergewöhnliches. Alltägliche Haushaltswaren, wie Ventilatoren, Lichter und – in ihren Arbeiten wohl am bekanntesten – Jalousien, sind in abstrahierter Form Bestandteil ihrer Installationen und Skulpturen.

 

Haegue Yang schafft komplexe visuelle und sinnliche Welten, welche die Betrachter durch vielfältige Reize in ihren Bann ziehen. Durch die neue Sinngebung, die Alltagsobjekte in ihren Arbeiten erfahren, gibt sie den Impuls dazu, die Facetten der eigenen Existenz und den Bezug zur unmittelbaren Umwelt neu zu erfahren. Die Künstlerin verwendet industriell produzierte Objekte, um sowohl Multiples und Editionen als auch ihre großen Installationen herzustellen. Spielerisch multipliziert sie die bereits seriell hergestellten Objekte in ihren Arbeiten, wobei sie permanent die unklaren Grenzen zwischen Vertrautem und Fremdartigem untersucht.

 

Haegue Yangs Werke wurden in Einzelausstellungen zahlreicher renommierter Institutionen weltweit gezeigt, darunter der Hamburger Kunsthalle, des Centre Pompidou, Paris, ICA, Boston, Haus der Kunst, München und New Museum, NYC. Ihre Arbeiten sind Teil großer Sammlungen wie des Samsung Museum of Art, Seoul, Los Angeles County Museum of Art, LA, Museum of Modern Art, NYC, National Museum of Contemporary Art, Korea, Salomon R. Guggenheim Museum, NYC, Museum of Fine Arts, Houston und Walker Art Center, Minneapolis. 

Erhältliche Arbeiten: 1

Kunstwerke und Preise