Frank Auerbach

Frank Auerbach Biografie

Der figürliche Maler Frank Auerbach ist einer von Großbritanniens meist geliebten Künstlern. Seine intensive Arbeitsweise und kompromisslose Einstellung zur eigenen Arbeit machten ihn zu einem gefeierten Maler des 20. und 21. Jahrhunderts. Die dichte Textur und Tiefe seiner Portraits sowie seiner Londoner Stadtlandschaften macht die Betrachtung seiner Leinwände zu einer überwältigenden und oft unvergesslichen Erfahrung.

 

Frank Auerbach selbst würde sich nicht als expressionistischen Maler bezeichnen. Er versucht nicht, ein Gefühl zu malen, sondern bemüht sich, seine Erfahrung der Welt in Farbe festzuhalten. Sein dick aufgetragenes Impasto ist unverwechselbar. Er ist außerdem bekannt dafür, Jahre mit der Fertigstellung einzelner Leinwände zu verbringen. Hierbei kratzt er oft neu aufgetragene Farbe am Abend wieder ab, wenn er nicht zufrieden ist, und wiederholt diesen Prozess gegebenenfalls Tag für Tag. Seine Werke können aufgrund ihres Gewichts und ihrer Zerbrechlichkeit unglaublich schwer aufzuhängen sein.

 

Obwohl seine Arbeitsmethoden und Gemälde auch Kritiker haben, wurde Frank Auerbach über seine ganze Karriere hinweg von renommierten Figuren wie dem Kunstkritiker David Sylvester gepriesen, der ihn für den aufregendsten Künstler in der englischen Malerei seit Francis Bacon hielt. Auerbach nutzt am liebsten das gleiche Modell mehrmals und glaubt, dass diese Vertrautheit mit dem Subjekt eine intuitivere Art des Malens ermöglicht.

 

1931 in Berlin in eine jüdische Familie geboren, wurde Frank Auerbach nach Kriegsausbruch nach Großbritannien geschmuggelt, um dem Antisemitismus der Nazis zu entkommen. Seine Eltern starben 1942 in einem Konzentrationslager. Auerbach zeigte früh ein erstaunliches Talent für Kunst und Theater. Er ging zuerst auf die St Martin’s School of Art und später an das Royal College of Art. Danach nahm er an Kursen an der Londoner Borough Polytechnic teil, wo er mit Leon Kossoff unter David Bomberg studierte.

 

Frank Auerbach hat im Laufe seiner Karriere eine Vielzahl an Anerkennungen erhalten und repräsentierte sogar Großbritannien bei der Biennale in Venedig im Jahr 1986. Er teilte sich den Goldenen Löwen mit Sigmar Polke. Im selben Jahr wurde er auch mit einer Retrospektive im Kunstverein Hamburg geehrt sowie 1989 mit einer Retrospektive im Rijksmuseum Vincent Van Gogh in Amsterdam. 2009 hatte Auerbach eine Einzelausstellung in Londons renommiertem Courtauld Institute of Art. Im Jahr 2015 erhielt seine Retrospektive in der Tate Britain in London großartige Rezensionen. Die Sunday Times erklärte Auerbach zum “größten lebenden Künstler” Großbritanniens.

Erhältliche Arbeiten: 5

Kunstwerke und Preise

1