Fernando Bryce

Fernando Bryce Biografie

Fernando Bryce ist einer der gefeiertsten zeitgenössischen Künstler Südamerikas. Er beschäftigt sich mit den großen Erzählungen des 20. Jahrhunderts und kopiert, elegant ausgeführt und damit oft in krassem Kontrast zum Inhalt, Printmedien in Form von Tuschezeichnungen.

 

Bryce bedient sich dabei politischer Pamphlete, Plakate, Zeitungen, Zeitschriften und sogar amtlichen Schriftverkehrs. Daraus resultiert eine faszinierende und kritische Einsicht in kulturelle Hegemonie und Geschichtsrevisionismus. Er nennt diesen Prozess "mimetische Analyse" und zeigt dem Betrachter verschiedene Perspektiven hinsichtlich der Vorgänge und Ereignisse der modernen Geschichte auf.

 

Fernando Bryce wurde 1965 in Lima geboren und lebt bis heute in seiner Geburtsstadt und in Berlin. Seine Arbeit war auf der Manifesta 4 zu sehen und ist Teil einiger der bedeutendsten Sammlungen der Welt, unter anderem der ARCOmadrid und der Burger Collection in Hongkong. Er ist darüber hinaus in den ständigen Sammlungen des New Yorker Museum of Modern Art und der Londoner Tate Modern vertreten.

Erhältliche Arbeiten: 2

Kunstwerke und Preise