Ebru Özseçen

Ebru Özseçen Biografie

Ebru Özseçen (geb. 1971 in Izmir, TR) ist eine türkischstämmige Künstlerin, die in München lebt. Ihren Hintergrund prägen Architektur, Design und zeitgenössische Kunst. Konsequenterweise verwendet sie eine große Bandbreite künstlerischer Praktiken wie Bildhauerei, Zeichnung, Fotografie, Performance und filmische Installation. Özseçens Arbeit dreht sich um die Untersuchung psychologischer und soziologischer Beziehungen zwischen Raum und Körper. Andere wichtige Themen sind Geschlechterfragen, individuelles und kollektives Gedächtnis sowie der Gegensatz zwischen Öffentlichem und Privatem.
Als Künstlerin hat Ebru Özseçen weltweit Anerkennung gefunden und in zahlreichen Einzel- und Gruppenausstellungen in der Türkei sowie international ausgestellt, u.a. bei der Internationalen Istanbul Biennale, der Biennale in São Paulo, in der Tate Modern, London und dem Istanbul Modern. Darüber hinaus erhielt sie eine Vielzahl von künstlerischen Arbeitsresidenzen, darunter der Amsterdamer Rijksakademie; der Wiener Medienwerkstatt; des Helsinki Suomenlinna NIFCA (Nordic Institute for Contemporary Art) und des Récollets Institut Paris.

Erhältliche Arbeiten: 1

Kunstwerke und Preise

1