Claude Closky

Claude Closky Biografie

Die inhaltlich tiefgründigen Werke des wissbegierigen Künstlers Claude Closky haben ihm zu internationaler Bekanntheit und einem stetig wachsenden Publikum verholfen. Closky hinterfragt die Stellung der Kunst in der heutigen Gesellschaft und untersucht dabei ihre Funktion in der Entstehung eines kulturellen Konsens und Wertesystems. Seine Arbeit ist äußerst zeitgemäß in ihrer Analyse der Konditionen von künstlerischer Produktion und Rezeption.

 

Claude Closkys Werk ist häufig immateriell, da es Bilder, Texte, Ziffern und in manchen Fällen sogar Klänge anhand von Sprache zum Ausdruck bringt. Er zieht es vor, sogenannte "arme" Mittel in seiner Arbeit zu verwenden, wie etwa Zeichnungen und bedruckte Materialien. Closky, der 1963 in Paris geboren wurde, erhielt 2005 den renommierten Prix Marcel Duchamp.

 

Claude Closky hat keine formale künstlerische Ausbildung, sondern verließ bereits nach einem Jahr die École National Supérieure des Arts Décoratifs in Paris, um 1982 das Streetart-Kollektiv The Ripoulin Brothers mit Künstlern wie Pierre Huyghe zu gründen. Er verließ das Kollektiv im Jahre 1988 wieder, um sich ganz auf seine eigene Kunst zu konzentrieren. Seine Absicht besteht nicht darin, Objekte oder sichtbare Effekte zu produzieren, er befasst sich aber dennoch mit Themen wie Sichtbarkeit und der Vereinnahmung von Raum. Closky versucht sich von den formalen Beschränkungen der Orte, an denen seine Arbeit ausgestellt wird, zu befreien und hebt dadurch die inhärenten Widersprüche der heutigen Gesellschaft und ihrer Repräsentationen hervor.

 

Closky hat bereits weltweit ausgestellt und war auf diversen wichtigen Biennalen vertreten. Eine vom Künstler entworfene Galerie und das dazugehörige Magazin wurden 2001 im Luxemburger Pavillon der Biennale von Venedig ausgestellt. Seit 2005 unterrichtet Closky an der École nationale supérieure des Beaux-Arts in Paris. Claude Closky, der auch ein angesehener Kurator ist, kuratierte 2012 die Ausstellung This & There zu Ehren des zehnten Jubiläums des Labors für experimentelle Kunst des Palais de Tokyo in Paris.

Erhältliche Arbeiten: 1

Kunstwerke und Preise