Chris Ofili

Chris Ofili Biografie

Chris Ofilis Arbeiten zelebrieren den Überfluss von Farbe und Sexualität und setzen sich mit Themen wie Rassenstereotypisierung, Vorurteilen, Liebe und Gender auseinander. Nachdem er 1998 den prestigeträchtigen Turner-Preis gewonnen hatte, erlangte Ofili schnell Bekanntheit und war ein wichtiges Mitglied der YBAs der späten 90er Jahre. Trotz seiner Verwendung traditioneller, geerdeter Elemente ist seine Kunst äußerst zeitgenössisch. Sein Sinn für Humor und seine Verwendung dekorativer Komponenten haben ihn bei Sammlern und Kunstliebhabern weltweit außerordentlich populär gemacht.

 

Inspiriert von Nachkriegskünstlern wie Francis Picabia und Jean-Michel Basquiat, sind Chris Ofilis monumentale Gemälde außerdem von einer Reise des Künstlers nach Simbabwe beeinflusst, für die er während seines Studiums ein Stipendium erhielt. Dort begann er, in Anlehnung an die farbigen Punktmuster der dortigen Höhlenmalereien, seine einzigartige pointillistische Technik zu entwickeln.  Die Verwendung von Kuhdünger ist zu einer Art Markenzeichen des Künstlers geworden, die seiner Arbeit einen bildhauerischen Anstrich verleiht und Fragen über Natur und Obszönität aufwirft.

 

In seinen Werken kreiert Chris Ofili schimmernde Farbschleier durch die Verwendung einer Vielzahl von Pigmentschichten, phosphoreszierender Farbe, Glitzer und Linien bunter Farbkugeln. Sein Werk ist vielschichtig, sowohl in materieller als auch in metaphorischer Hinsicht, und sprudelt über mit Referenzen aus der Bibel oder der Popkultur. Im Alter von gerade einmal 34 Jahren wurde er ausgewählt, Großbritannien bei der 50. Biennale von Venedig zu repräsentieren, wo er sein vielgepriesenes Werk Within Reach aus dem Jahre 2003 ausstellte. Im Jahr 2015 wurde Ofilis The Holy Virgin Mary für fast 3 Millionen Pfund bei Christie's verkauft.

 

1968 in Manchester geboren, studierte Chris Ofili am Chelsea College of Art und dem Royal College of Art in London. Er hatte weltweit mehrere Einzelausstellungen, unter anderem 2010 im Arts Club of Chicago sowie in der Tate Britain in den Jahren 2005 und 2010. Sein Werk befindet sich unter anderem in den Sammlungen des Victoria und Albert Museum und der Tate Britain in London, des MoMA in New York und des Walker Art Center in Minnesota. Ofili ist ein äußerst talentierter Hersteller von Drucken und Multiples und eine höchstbegehrte Ergänzung für jede Kunstsammlung.

Erhältliche Arbeiten: 5