Ben Nicholson

Ben Nicholson Biografie

Mit seinen nüchternen, geometrischen Gemälden und Reliefs, die als die einflussreichsten abstrakten Werke der britischen Kunst angesehen werden können, war Ben Nicholson ein Wegbereiter der Modernen Kunst. Nicholson arbeitete mit einer Reihe von unterschiedlichen Medien und gründete in seinem späteren Leben die renommierte St.-Ives-Schule in Cornwall.

 

Ben Nicholson wurde 1894 geboren und schloss 1910 die Slade School of Fine Arts in London ab. Aufgrund seines Asthmas war er vom Militärdienst befreit. Er trug maßgeblich zur Umwandlung der bis dahin traditionalistischen Seven and Five Society in eine Avantgarde-Gruppe bei, indem er ihre nicht-modernistischen Mitglieder ausschloss. Zwischen 1933 und 1937 experimentierte er mit abstrakten Reliefskulpturen, woraus seine charakteristischen weißen Reliefs aus bemalten Holz hervorgingen. 1934 lernte er Piet Mondrian kennen, woraufhin sein Werk jene vereinfachte Geometrie mit den typisch niedrigen Reliefs und den weißgefärbten Kreisen und Rechtecken annahm, die unter anderem für sein Werk White Relief (1937–38) charakteristisch ist. Von jenem Zeitpunkt an war Nicholson unbestritten einer von Englands wichtigsten abstrakten Künstlern. Er ließ sich mit seiner Frau, der Bildhauerin Barbara Hepworth, in St. Ives nieder, wo das Paar 1934 Drillinge bekam. St Ives wurde in kürzester Zeit zu einem Mekka für aufstrebende abstrakte Künstler in England und war in den 50ern und 60ern vor allem für seine Konkrete Kunst berühmt.

 

1952 gewann Ben Nicholson den ersten Preis auf der Carnegie International in Pittsburgh. 1954 wurde er mit einer Retrospektive auf der Biennale von Venedig geehrt, die anschließend in die Tate in London verlegt wurde. Weitere Retrospektiven seines Werkes fanden unter anderem in der Tate im Jahre 1993 und dem Museum of Fine Arts in Dallas im Jahre 1964 statt. 1968 wurde ihm von Queen Elizabeth II der britische Order of Merit verliehen. Nicholson starb 1982 und gilt bis heute als einer der einflussreichsten Künstler der Moderne. Seine Werke sind ein fester Bestandteil der renommiertesten Museumssammlungen der Welt, unter anderem des Guggenheim Museums in New York and der Tate Gallery in London. Seine Arbeiten erzielen regelmäßig Millionenpreise bei Auktionen.

Erhältliche Arbeiten: 4