Allen Ruppersberg

Allen Ruppersberg Biografie

Der Konzeptkünstler Allen Ruppersberg hat zweifellos die Art und Weise, wie wir über Kunst nachdenken, radikal verändert. Ob in seinen Gemälden, limitierten Auflagen, Multiples, Fotos, Skulpturen, Installationen oder Büchern – indem er ständig neue und innovative Wege fand, unterschiedliche Medien zu kombinieren, wurde der begnadete Schöpfer Ruppersberg zu einem Vorreiter in der Entwicklung neuer Kunstpraktiken.

 

1944 geboren, wuchs Allen Ruppersberg in einem Vorort von Cleveland auf. Seine Faszination für kommerzielle Kunst und Animation entdeckte er bereits als kleiner Junge bei einem Besuch im Disneyland. Die eigene Künstlerkarriere begann er als Maler; seine Inspiration zieht er aus dem Alltagsleben, aus Zeitschriften, Groschenromanen und Filmen – sie alle werden zum Bezugspunkt seiner Arbeiten. Ruppersberg besuchte das California Institute of the Arts in Los Angeles, wo er wegweisende Bekanntschaften mit den bedeutenden Künstlern John Baldessari und Ed Ruscha machte.

 

Später begann Allen Ruppersberg, die Schnitt- und Berührungspunkte von Kunst, Literatur und Leben zu thematisieren und in sein Werk zu integrieren; darüber hinaus wurde er zu einem frühen Verfechter der Publikumsbeteiligung.  Ruppersberg ist nach eigener Aussage fasziniert von der "Beziehung zwischen Hoch- und Populärkultur, Visuellem und Verbalem, Lesen und Schauen, und dem Drang, die Vergangenheit zu erforschen." Seine außergewöhnliche Arbeit Al's Café aus dem Jahre 1969 – ein als Restaurant getarntes Kunstwerk – war seiner Zeit weit voraus, um nicht zu sagen visionär. Es gilt heute als eines der bahnbrechenden Werke der Installationskunst. Indem Sprache bei Ruppersberg die Stellung einer eigenen Ausdrucksform erhält, macht er Multiples zum perfekten Träger seines Werks, welches immerhin von einer humorvoll-kritischen Auseinandersetzung mit dem feinen Zusammenspiel von Medien- und Konsumgesellschaft lebt.

 

2011 wurde Allen Ruppersbergs beeindruckendes Werk mit dem prestigereichen United States Artists Fellowship ausgezeichnet. Die wohl denkwürdigste unter seinen mehr als 60 Einzelausstellungen war seine Retrospektive im Museum of Contemporary Art in Los Angeles im Jahr 1985, welche danach noch im New Museum of Contemporary Art, New York, zu sehen war. Ruppersberg ist in den Sammlungen des MoMA, des Whitney Museum of American Art in New York und im Museum of Contemporary Art in Los Angeles vertreten. Auch in Europa ist der Künstler sehr angesehen; seine Werke sind im Frankfurter Museum für Moderne Kunst und im De Appel in Amsterdam ausgestellt. Er lebt in New York und Los Angeles.

Erhältliche Arbeiten: 1

Kunstwerke und Preise