AA Bronson

AA Bronson Biografie

In seinem außergewöhnlichen Leben hat AA Bronson ein Künstlerkollektiv mitbegründet, war Präsident von Printed Matter, Inc. und hat die NY Art Book Fair ins Leben gerufen. Der erfolgreiche und international hochangesehene Künstler wurde 1946 in Vancouver, Canada unter dem Namen Michael Wayne Tims geboren. Nach der Beendigung seines Universitätsstudiums gründete Bronson im Jahre 1969 das Künstlerkollektiv General Idea. Das einflussreiche Künstlertrio, das vor allem für sein von 1972 bis 1989 herausgegebenes Magazin FILE bekannt ist, lebte und arbeitete 25 Jahre lang zusammen, leistete einen wichtigen Beitrag zur Steigerung des öffentlichen Bewusstseins über die AIDS-Epidemie in den 90er Jahren und produzierte ein beachtliches Werk aus Multiples und Editionen. Nachdem die anderen beiden Mitglieder der Gruppe, Jorge Zontal und Felix Partz, im Jahre 1994 verstarben, blieb Bronson zurück und führt das Werk bis heute alleine fort.

 

AA Bronsons Werk befasst sich in erster Linie mit dem Begriff der Heilung. Seine Arbeiten beschäftigen sich häufig mit Tod, Trauma und den spirituellen Hinterlassenschaften Verstorbener. Als produktiver Kurator hat Bronson darüber hinaus zahlreiche Ausstellungen kuratiert, darunter Learn to Read Art auf der Art Basel in der Schweiz, eine Ausstellung aus 287 Künstlerbüchern und Multiples aus der ständigen Sammlung der Art Metropole, ein 1991 von General Idea in Toronto gegründeter Non-Profit-Ausstellungsraum.

 

Von 2004 bis 2010 leitete AA Bronson die NY Art Book Fair mit über 200 Teilnehmern aus aller Welt. Seine Arbeiten werden überall auf der Welt gesammelt und sind ein wichtiger Bestandteil der Ausstellungen der National Gallery of Canada und des Whitney Museums in New York. Der Künstler war an verschiedenen renommierten Gruppenausstellungen beteiligt, unter anderem im Witte de With Center for Contemporary Art in Rotterdam, in der National Portrait Gallery der Smithsonian Institution in Washington DC, im Whitney Museum in New York und im Tokyo Metropolitan Museum of Photography. 2014 fand Bronsons Ausstellung Love Aids Riot Sex 2: Art Aids Activism 1995 Until Today in der nGbK in Berlin statt.

Erhältliche Arbeiten: 1

Kunstwerke und Preise